70,000 BEWERTUNGEN // VEGAN // TIERVERSUCHSFREI
20% auf Bestellungen über 30€ (Code: 2030)
0

Dein Warenkorb ist leer

Weiter einkaufen →

  • 0,00€ Zwischensumme
  • Kostenlos (über €30) Versandkosten
  • Hast du einen Rabattcode? Benutze diesen an der Kasse.

     

Salicylsäure

Januar 24, 2022

Was ist Salicylsäure?

Salicylsäure ist eine Beta-Hydroxysäure (BHA), die aus Weidenrinde gewonnen wird. Im Gegensatz zu Alpha-Hydroxysäuren (AHA), die wasserlöslich sind und an der Hautoberfläche wirken, sind BHAs öllöslich und können tiefer in die Haut eindringen, um die Akne verursachenden Bakterien, den überschüssigen Talg und die abgestorbenen Hautzellen zu bekämpfen. BHAs kommen vor allem fettigen und zur Akne neigenden Hauttypen zugute und werden häufig zur Bekämpfung von Pickeln und rauer, unebener Haut eingesetzt.

Vorteile von Salicylsäure

Peeling von abgestorbener Haut

Salicylsäure ist ein keratolytisches Mittel, das den Zellumsatz beschleunigt. Indem sie dazu beiträgt, abgestorbene Hautzellen abzuschälen und das Wachstum neuer Zellen zu fördern, kann sie zu einem glatteren und strahlenderen Teint beitragen.

Bekämpft Ausbrüche

Salicylsäure ist ein chemisches Peeling, das die Verbindungen zwischen den Hautzellen löst und die Poren von Verstopfungen und oberflächlichen Ablagerungen befreit und so dazu beiträgt, Mitesser und Ausbrüche zu minimieren. Dank seiner entzündungshemmenden Eigenschaften kann es auch dazu beitragen, Reizungen zu lindern und Rötungen zu reduzieren.

Gleicht den Talgspiegel aus

Salicylsäure ist öllöslich, wodurch sie tiefer in die Haut eindringen kann, um die Poren zu reinigen und die Talgproduktion zu regulieren. Dadurch kann auch das Erscheinungsbild vergrößerter Poren minimiert werden. 

Ist Salicylsäure für meinen Hauttyp geeignet?

Salicylsäure ist besonders für fettige und zu Akne neigende Hauttypen geeignet, da sie die Poren sanft peelt und hilft, Ausbrüche zu reduzieren und die Talgproduktion zu regulieren. Bei fortgesetzter Anwendung erscheint die Haut glatter, weicher und klarer. Bei empfindlicher oder extrem trockener Haut kann es bei der Anwendung von Salicylsäure zu Hauttrockenheit, Schälen, Rötungen und leichten Reizungen kommen. 


Um diesen unerwünschten Nebenwirkungen vorzubeugen, empfehlen wir, mit einer geringeren Konzentration von Salicylsäure zu beginnen oder sie in Form von Abwaschmitteln zu verwenden, bis sich deine Haut daran gewöhnt hat, und dann die Intensität oder Häufigkeit langsam zu erhöhen.

Kann Salicylsäure zusammen mit anderen Produkten verwendet werden?

Da Salicylsäure die Haut austrocknen kann, sollte sie in Kombination mit feuchtigkeitsspendenden und beruhigenden Inhaltsstoffen wie Hyaluronsäure, Ceramiden oder Gesichtsölen verwendet werden. Salicylsäure wirkt besonders gut, wenn sie zusammen mit Niacinamid verwendet wird. Obwohl Salicylsäure zusammen mit Retinol verwendet werden kann, ist es ratsam, die beiden Wirkstoffe abwechselnd zu verwenden, anstatt sie gleichzeitig aufzutragen.

Wie oft sollte ich Salicylsäure anwenden?

Salicylsäure ist zwar äußerst wirksam bei der Verringerung oder Beseitigung von Ausbrüchen, eine übermäßige Anwendung kann jedoch zu Hautreizungen und Trockenheit führen. Es ist ratsam, mit ein- bis zweimaliger Anwendung pro Woche zu beginnen und die Häufigkeit je nach Verträglichkeit schrittweise zu erhöhen.