70,000 BEWERTUNGEN // VEGAN // TIERVERSUCHSFREI
⭐ 20% RABATT AUF BESTELLUNGEN ÜBER 30€ (CODE: 2030) ⭐
0

Dein Warenkorb ist leer

Weiter einkaufen →

    • 0,00€ Zwischensumme
    • Kostenlos (über 30€) Versandkosten
    • Hast du einen Rabattcode? Benutze diesen an der Kasse.

       

    November 17, 2021

    Azelainsäure: Wie gut ist ihre Wirkung gegen Akne wirklich?

    Seit rund 20 Jahren ist Azelainsäure der Wirkstoff Nummer eins, der von Hautärzten gegen Akne empfohlen wird. Doch ist die Wirksamkeit gegen unreine Haut tatsächlich nachgewiesen und wie gut ist der Wirkstoff für unsere Haut? Erfahre in diesem Artikel mehr darüber, bei welchen Hautproblemen Azelainsäure eingesetzt wird, wie sie wirkt und was du bei der Verwendung beachten solltest.


    Was ist Azelainsäure?

    Azelainsäure ist ein Wirkstoff aus der chemischen Reihe der Dicarbonsäuren. Er kann sowohl chemisch erzeugt als auch auf rein natürlichem Weg aus der Hefe von Weizen, Roggen oder Gerste gewonnen werden. Die Säure hat eine hautreinigende und ebenso antibakterielle Wirkung. Sie öffnet und reinigt verstopfte Poren, reduziert Mitesser und verfeinert dein optisches Hautbild.

    Wie wird Azelainsäure in Medizin und Kosmetik eingesetzt?

    Facetheory Blog - Azelainsäure Lumizela A15 Serum

    Azelainsäure ist primär in Cremes, Salben oder in Gelen vorzufinden. Als verschreibungspflichtiges Arzneimittel beinhalten diese Produkte meist eine Konzentration des Stoffes von 15 bis 20 %. Sie werden zur Behandlung von leichter bis mittelschwerer Akne sowie bei der Hautkrankheit Rosazea eingesetzt. Du erhältst sie von deinem Dermatologen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz nach vorhergehender ärztlicher Konsultation auf Rezept.


    Darüber hinaus gibt es aber auch frei verkäufliche Produkte, die Azelainsäure mit einer niedrigeren Konzentration von maximal 15 % enthalten. Sie können dir vor allem helfen, wenn du zu fettiger und unreiner Haut neigst. Die nachgewiesene antibakterielle Wirkung des Wirkstoffes


    • lässt Pickel, Mitesser und Pusteln verschwinden
    • entfernt Rötungen und lindert Entzündungen
    • verringert die sichtbaren Anzeichen Licht-bedingter Hautalterung
    • reduziert übermäßige Hyperpigmentierungen
    • hat eine positive Wirkung auf die Hautflora

    Bei regelmäßiger Anwendung des Wirkstoffes weisen viele Anwender sichtlich kleinere Poren und ein ebeneres Gesichtsbild auf.

    Probiere unser beliebtes Lumizela Serum mit 15% Azelainsäure, auch enthalten im Anti-Pickel-Set

    Wie wirkt Azelainsäure auf meine Haut?

    Azelainsäure dringt, im Gegensatz zu handelsüblichen Produkten gegen unreine Haut, gleich mehrere Schichten tief ins Gewebeinnere vor.


    Die Wirkung von Azelainsäure tritt zum einen in Form einer Verminderung des Propionibacterium acnes ein, das für unreine Haut und Akne verantwortlich ist. Auch eine Reduktion der Menge an freien Fettsäuren wird bei der Anwendung von Arzneimitteln mit dem Inhaltsstoff beobachtet. Diese führen ohne Behandlung bei einer Akne-Erkrankung zu den unangenehmen und oftmals sogar schmerzenden Entzündungen.


    Eine andere vorteilhafte Wirkung hat Azelainsäure auf den Verhornungsprozess deiner Akne-geplagten Haut, indem der Wirkstoff diesen bei regelmäßiger Anwendung wieder auf ein gesundes Level reduziert. Dadurch werden Mitesser teils sogar aufgelöst und ihre Neuentstehung wird gehemmt. Im Übrigen wirst du auch weniger verstopfte und vergrößerte Poren auf deiner Haut feststellen können.  

    Facetheory Blog - Azelainsäure User bild mit Lumizela Serum

    Bei Ana Laura, war es das einzige was sogar gegen ihre hormelle Akne geholfen hat.

    Was passiert bei der Anwendung genau?

    Azelainsäure sorgt dafür, dass sich deine hornhautbildenden Zellen - der Fachausdruck für sie heißt Keratinozyten - nicht mehr so stark vermehren können, wie es bei einem gestörten Hautentwicklungsprozess der Fall ist. 


    Die Wirkung von Azelainsäure auf Mitesser lässt sich wie folgt beschreiben: Mitesser entstehen infolge eines übermäßigen Verhornungsprozesses deiner Haut, was den Ausgang deines Talgdrüsenkanals verstopfen lässt. Dafür sind unter anderem Melanozyten, spezielle pigmentbildende Zellen der Haut, verantwortlich. Forscher glauben, dass durch den Einsatz von Azelainsäure in bestimmter Dosierung das Wachstum sowie die Lebensfähigkeit von unnormal ausgeprägten Melanozyten-Typen gehemmt wird.


    Vollständig erforscht ist der Wirkmechanismus von Azelainsäure auf Akne allerdings noch nicht. Das gilt ebenfalls für die positive Azelainsäure Wirkung auf von der Erkrankung Rosazea betroffene Haut. Aussagen von Experten zufolge scheint das Mittel wohl die Entwicklung von entzündungsfördernden Sauerstoffradikalen zu verringern und so Entzündungen zu hemmen. Erwiesen ist diese Vermutung jedoch noch nicht.

    Wie werden die Produkte angewendet?

    Azelainsäure wird rein äußerlich angewendet, meist in Creme-, Gel-Form oder Serum-Form. Die Dosierung erfolgt in der Regel zweimal täglich. Vor der Anwendung sollte die Haut gereinigt und gründlich abgetrocknet werden. Für die Reinigung empfehlen die meisten Dermatologen entweder nur klares Wasser oder ein mildes beziehungsweise seifenfreies Hautwaschmittel.


    Ein etwa zwei bis zweieinhalb Zentimeter langer Creme- beziehungsweise Gelstreifen reicht für die Behandlung des kompletten Gesichtes aus. Dieser wird sanft auf das Gesicht beziehungsweise die betroffenen Hautpartien aufgetragen und leicht einmassiert. Verwendest du ein Serum, reichen ebenso wenige Tropfen.

    Die Behandlungsdauer ist bei jedem individuell, eine sichtliche Besserung tritt bei hoch dosierten Präparaten meistens nach etwa vier Wochen ein. Beachte bitte, dass du dich hinsichtlich der Anwendung und Dosierung in erster Linie nach den Empfehlungen deines behandelnden Dermatologen richtest, wenn du das Produkt medizinisch anwendest. Unsere Angaben basieren lediglich auf recherchierten Handlungsempfehlungen und können je nach Schwere deiner Hauterkrankung variieren.

    Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung auftreten?

    In einigen Fällen können leichte Nebenwirkungen insbesondere zu Behandlungsbeginn auftreten. Diese äußern sich vorwiegend durch die folgenden Symptome:


    • Brennen oder Jucken
    • Ausschlag
    • gewebespezifische Wassereinlagerungen
    • Gefühl von trockener Haut

    Meist fallen diese Anzeichen jedoch nur sehr leicht aus und verschwinden bei der Mehrheit der Betroffenen nach nur wenigen Tagen vollständig.


    Schwere Nebenwirkungen wie allergische Reaktionen oder eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes bei Asthma-Patienten wurden unseren Recherchen zufolge bisweilen nur selten gemeldet. In diesen Fällen solltest du rasch einen Arzt aufsuchen.  

    Weitere Nebenerscheinungen

    Da Azelainsäure die Wirkung deiner pigmentbildenden Zellen verändert, um der Entstehung von Mitessern entgegenzuwirken, kann dir bei Anwendung solcher Cremes deine Haut unter Umständen etwas heller als sonst erscheinen. Medizinisch ist das aber unbedenklich.  

    Stimmt es, dass Azelainsäure in den Blutkreislauf übergeht?

    Ein geringfügig kleiner Teil des Stoffes kann bei der Anwendung von Azelainsäure in dein Blut übergehen, das stimmt. Sorgen musst du dir deshalb aber keine machen. Dein Körper behandelt den Wirkstoff wie normale Fettsäuren und stößt ihn durch deinen Urin wieder aus.

    Was sollte ich bei der Anwendung von Azelainsäure beachten?

    Es wurden klinische Studien zu Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen durchgeführt, das Ergebnis war bisher negativ. Dennoch solltest du generell darauf achten, dass du das Präparat beim Auftragen nicht in Nase oder Mund gelangen lässt, spare deine Augenpartie ebenfalls großzügig aus. Passiert dir das dennoch einmal, keine Panik: wasche in diesem Fall erst deine Hände sofort mit Seife und spüle dann die betroffene Stelle schnell aber behutsam gründlich unter klarem, fließenden Wasser aus.  

    Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

    Bestimmte Cremes und Salben mit Azelainsäure werden jungen Erwachsenen ab 12 Jahren verschrieben, diese sind entsprechend ihrer Unbedenklichkeit getestet. Aufgrund fehlender Studien sollten Kinder unter 12 Jahren die Produkte jedoch nicht anwenden. Bei Produkten zur Hilfe bei Rosazea ist die Empfehlung auf das Alter von 18 Jahren hochgestuft. Kleinkinder oder gar Säuglinge sollten in keinem Fall in Kontakt mit den Cremes und Salben kommen, da sie bei ihnen zu starken Hautreizungen führen können.

    Schwangerschaft und Stillzeit

    Zur Anwendung von Medikamenten mit Azelainsäure während der Schwangerschaft oder des Stillens liegen keine ausreichenden Studien vor. Deshalb raten die meisten Experten von einer Anwendung während dieser Zeit ab.

    Fazit

    Azelainsäure erweist sich seit vielen Jahren als bewährtes Präparat gegen unreine Haut, Akne und Rosazea. Ferner weist der Wirkstoff eine positive Wirkung gegen sichtbare Anzeichen Licht-bedingter Hautalterung auf und kann das Hautbild bei konsequenter Anwendung glatter und feinporiger erscheinen lassen. Auftretende Nebenwirkungen sind meist sehr leicht und treten nur in den ersten Tagen auf. Schwangeren und Stillenden wird das Produkt aufgrund unzureichender Studien zur Anwendung jedoch nicht empfohlen.  

     

    Quellen

    Azelainsäure: Wirkung, Anwendungsgebiete, Nebenwirkungen - NetDoktor

    Was ist Azelainsäure ist & was bewirkt sie? | Paula's Choice (paulaschoice.de)

    Azelainsäure: Wirkung - Onmeda.de

    Skinoren 20% Creme - Fachinformation (imedikament.de)