70,000 BEWERTUNGEN // VEGAN // TIERVERSUCHSFREI
⭐ 20% Rabatt über 30€ (code: 2030) ⭐
0

Dein Warenkorb ist leer

Weiter einkaufen →

    • 0,00€ Zwischensumme
    • Kostenlos (über 30€) Versandkosten
    • Hast du einen Rabattcode? Benutze diesen an der Kasse.

       

    Oktober 13, 2021

    Bestimmt habt ihr mittlerweile schon einmal von dem Begriff Retinol gehört, vor allem als Inhaltsstoff in Augencremes, Gesichtspflege, Anti-Aging Produkten oder Serums. Die Wunderwaffe verspricht eine Verminderung der Falten und eine Verbesserung des Hautbilds. Doch was ist Retinol eigentlich und wie funktioniert es? 


    In diesem Artikel wollen wir euch erklären, wie Retinol Falten reduziert und was ihr beim Verwenden der Cremes beachten solltet. Retinol kann nämlich trotz seiner überwiegend guten Eigenschaften auch unerwünschte Nebenwirkungen haben, wenn bestimmte Hinweise bei der Anwendung ignoriert werden. 


    Was ist Retinol? 


    Retinol gehört zu der Gruppe der fettlöslichen Vitamine und wird deswegen oft Vitamin A1 genannt. Es ist essenziell für unseren Körper, denn es fördert unseren Sehvorgang und ist am Wachstum der Haut und Schleimhäute beteiligt. Zusätzlich unterstützt es auch unser Immunsystem positiv und stärkt unsere Abwehr. Es ist eine Komponente von vielen Lebensmitteln, wie zum Beispiel Milchprodukten, Eigelb und Leber und wird durch die Ernährung täglich aufgenommen. 

    Regenacalm S1 Retinol Serum

    Wie wird es in der Kosmetik eingesetzt?


    Da Retinol Einfluss auf das Wachstum und die Funktion unserer Hautzellen hat, wird es immer häufiger in Anti-Aging Produkten verwendet. Retinol bewirkt in unserem Körper, dass die Bildung von gesunden Hautzellen angeregt und der Wiederherstellungsprozess der Haut verschnellert wird. Aus diesem Grund trägt es nicht nur dazu bei, dass wir eine geschmeidige Haut bekommen, sondern es verfeinert auch die Poren und hilft gegen Hauterkrankungen wie Akne und Alterserscheinungen wie Pigmentflecke. 


    Wie genau funktioniert das? 


    Retinol besitzt durch spezielle Rezeptoren die Fähigkeiten, mit den Zellen in der Haut zu kommunizieren und diesen mitzuteilen, wie sie sich zu verhalten haben. Unsere Hautschicht besteht zum größten Teil aus Kollagen, welches unserer Haut Festigkeit und Stabilität gibt. Kollagen ist die Basis für unsere Haut und im Alter wird diese fortschreitend instabiler. Als Resultat wird die Haut loser und es entstehen mehr und mehr Falten. 


    Um die Kollagenbildung zu verbessern und somit die Produktion von Kollagen anzuregen, können wir der Haut Antioxidantien zuführen. Zu diesen Antioxidantien gehören Retinol und Vitamin C. Vitamin C hilft bei der Bildung von straffem Kollagen und Retinol beim Aufbau neuer Hautzellen. Somit kann Retinol nachweislich zu einer Verfeinerung des Hautbilds beitragen und für einenebenmäßigen Hautton sorgen. 


    Weitere Wirkungsweisen von Retinol 


    Wie bereits erwähnt, trägt Retinol zur Wiederherstellung der Hautzellen bei und verbessert die Produktion von Kollagen. Darüber hinaus ist es für die folgenden Prozesse verantwortlich:


    • Verminderung der negativen Wirkung von freien Radikalen: Freie Radikale sind aggressive Moleküle, die zu einer schnelleren Hautalterung beitragen. Zu einer hohen Konzentration an freien Radikalen auf der Haut kann es durch Umwelteinflüsse wie ultraviolette Strahlung, Stress und Luftverschmutzung kommen. Retinol kann diesen Effekt vermindern und die Haut vor freien Radikalen besser schützen. 

    • Verfeinerung der Poren: Poren auf der Haut sind wichtig, denn sie verhindern das Eindringen von Bakterien, Schmutz und Krankheitserregern. Eine besonders fettige Haut kann zu Großporigkeit führen, über die sich viele Menschen beklagen. Retinol hilft dabei, die Struktur der Poren zu verbessern und große Poren sichtlich zu verkleinern. 

    Was sollte ich beim Kauf von Retinol-Produkten beachten? 


    Die Variation an Produkten mit Retinol nimmt kontinuierlich zu und es wird immer schwieriger, das richtige Produkt für unseren individuellen Hauttyp zu finden. Jede Art von Creme, Kosmetik oder Serum sollte an unsere persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Die Haut braucht manchmal etwas Zeit, um sich an neue Pflegeprodukte zu gewöhnen. Bei der ersten Anwendung kann es durchaus dazu kommen, dass die Haut mit Rötungen und Gereiztheit reagiert. Zusätzlich kann es bei Retinol dazu kommen, dass die Haut schuppt.


    Der Wirkstoff passt nicht auf jeden Hauttyp. Um Hautirritationen zu vermeiden, sollte das Produkt am Anfang am besten nur alle 2 Tage oder weniger aufgetragen werden. Gehen die Rötungen auch nach einer Woche nicht weg, sollte das Produkt nicht weiter verwendet werden. 


    Welche Dosierung ist empfehlenswert?


    Die tolerierbare tägliche Aufnahmemenge von Retinol liegt bei maximal 3 mg. Normalerweise wird dieser Wert selbst mit einer Vitamin A-reichen Ernährung und täglicher Anwendung von Kosmetikprodukten mit Retinol nicht überschritten. Erwachsene nehmen im Durchschnitt durch die normale Ernährung etwa 1 mg Retinol auf. 


    Hochkonzentrierte Produkte sollten nicht verwendet werden, da diese die Haut zu sehr reizen. Für reines Retinol Serum gilt daher eine Obergrenze von 0,5 %. In der EU werden zwar Retinol-Konzentrationen bis zu 1 % zugelassen, doch insbesondere bei Gesichtscremes sollten 0,5 % nicht überschritten werden. 


    Wie gefährlich ist Retinol? 


    Wenn Retinol übermäßig und in zu hoher Konzentration angewendet wird, reagiert unser Körper darauf negativ. Bei einer übermäßigen Zufuhr von Vitaminen sprechen Experten von einer Hypervitaminose, die vor allem bei fettlöslichen Vitaminen häufiger auftritt, da diese nicht über die Niere ausgeschieden werden können. Wird dem Körper dauerhaft eine zu hohe Menge an Vitaminen, wie dem Vitamin A zugeführt, können Symptome wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Muskelschmerzen und trockene Haut die Folge sein. 


    Wie sollten die Produkte verwendet werden?


    Retinol reduziert Falten und verbessert das Hautbild bei einer richtigen Anwendung. Verwendet ihr Retinol-Produkte zum ersten Mal, solltet ihr auf folgende Hinweise achten:


    • Benutzt am Anfang Retinol Cremes mit einer geringeren Konzentration. Im Gesicht eignen sich bei der Erstanwendung Produkte mit weniger als 0,3 % Retinol.

    • Tragt das Produkt zunächst sehr sparsam und am besten nicht jeden Tag auf. Gebt eurer Haut etwas Zeit, sich an die Inhaltsstoffe zu gewöhnen. Besonders die Augenpartie ist sehr empfindlich.

    • Retinol-Produkte sollten hinter geschlossenen Schranktüren aufbewahrt werden, denn Luft und Licht beeinflussen die Wirksamkeit.

    • Es wird am besten am Abend aufgetragen, da es lichtempfindlich ist. 
    • Für bessere Resultate sollte Retinol in Kombination mit anderen Pflegeprodukten, wie Vitamin C und E, Feuchtigkeitsspender, Hyaluronsäure, Panthenol und täglichem UV-Schutz angewandt werden.

    Wer sollte Retinol verwenden? 


    Retinol eignet sich für Leute, die Hautunreinheiten, Falten, Pigmente, große Poren und Akne reduzieren wollen. Anti-Aging Produkte sollten etwa ab Mitte 20 verwendet werden, da die Haut in diesem Alter beginnt, Feuchtigkeit zu verlieren. Die meisten stellen fest, dass sich die Zeichen der Alterung mit 30 zeigen. Hier sollte die Hautpflege reichhaltiger gestaltet werden mit entsprechenden Tages- und Nachtcremes. 

    Regena-C Retinol Feuchtigkeitscreme

    Fazit 


    Bei der richtigen Anwendung hilft Retinol dabei, unsere Haut sichtbar zu verbessern und Falten, Akne und Pigmente zu reduzieren. Retinol hilft beim Aufbau neuer Hautzellen und hat einen positiven Einfluss auf die Bildung von Kollagen. Besonders bei der Erstanwendung sollte darauf geachtet werden, Produkte mit einer hohen Konzentration zu vermeiden. Retinol allein stellt keine Wunderwaffe dar und sollte in Kombination mit anderen täglichen Pflegeprodukten verwendet werden. 

     

    Quellen: 

    https://www.nivea.de/beratung/schoene-haut/anti-aging-ab-wann

    https://www.muggenthaler.de/retinol/

    https://www.dm.de/tipps-und-trends/themenwelten/inhaltsstoffe/retinol-459048

    https://www.allum.de/wissenswertes/retinol-kosmetika

    https://www.chemie.de/lexikon/Hypervitaminose.html

    https://www.rtl.de/cms/wie-gefaehrlich-ist-vitamin-a-in-kosmetischen-produkten-4319325.html

    https://www.codecheck.info/news/Wunderwaffe-gegen-Hautalterung-Retinol-219210

    https://www.beyer-soehne.de/kollagen-grundlage-fur-faltenfreie-haut/

    https://www.nivea.de/beratung/schoene-haut/was-sind-freie-radikale

    https://www.womenshealth.de/beauty/schoene-haut/das-hilft-gegen-grosse-poren/