70,000 BEWERTUNGEN // VEGAN // TIERVERSUCHSFREI
20% auf Bestellungen über 30€ (Code: 2030)
0

Dein Warenkorb ist leer

Weiter einkaufen →

  • 0,00€ Zwischensumme
  • Kostenlos (über €30) Versandkosten
  • Hast du einen Rabattcode? Benutze diesen an der Kasse.

     

Januar 26, 2022

Mit diesen 10 Selfcare-Tipps ins neue Jahr starten

Zwischen Job, Haushalt und Kindern noch Zeit zu finden, sich selbst zu pampern? No way, sagen viele und versuchen irgendwann, nur noch zu funktionieren. Denke um. Denn auf sich selbst zu achten hilft nicht nur, gesund zu bleiben sondern auch, deinen Liebsten ein ausgeruhtes Ich zu präsentieren.

In diesem Artikel klären wir, was Selfcare eigentlich bedeutet und was sie ausmacht. Dann haben wir 10 Selfcare-Tipps für dich, die du auf einfachstem Weg in deinen Alltag integrieren kannst.

Was bedeutet Selfcare?

Selfcare bedeutet, mit sich selbst achtsam umzugehen. Sie bewusst zu praktizieren, hält dich gesund und ausgeglichen. Und zwar sowohl aus physischer als auch aus emotionaler und mentaler Sicht. Selfcare hat absolut nichts mit Egoismus zu tun. Sie zu praktizieren, ist in unserer heutigen Zeit wichtiger denn je. Nur so schöpfst du genug Energie, um auch wieder für andere da sein zu können.

Wie praktiziere ich Selfcare?

So viel zur simplen Theorie. Doch wer sich schon einmal etwas für sich selbst vorgenommen hat, weiß, wie schnell Pläne im stressigen Alltag über den Haufen geworfen werden können. Was hilft ist, sich bewusst kleine Ziele zu setzen. Sie solltest anfangs nicht mehr als 10-15 Minuten Zeit pro Tag erfordern. Nimm dir diese Minuten – und hier liegt ganz klar die Betonung – konsequent und genieße sie bewusst. Dann funktioniert dein Vorhaben (nunja, zumindest fast) immer.

Für jeden bedeutet Selfcare etwas anderes. Im Grunde geht es darum:

  • Mache etwas, was dich glücklich macht!
  • Praktiziere etwas, was deiner Gesundheit guttut!

Du brauchst Inspirationen? Kannst du haben!

10 Selfcare-Tipps zur Entschleunigung und Happiness im Alltag

Oft sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Die nachfolgenden Tipps sind simpel und selbst Vielbeschäftigte können die meisten von ihnen im Alltag anwenden.

Hier sind die besten Zehn unseres Teams:

1. Atme bewusst

Obgleich Langzeitstudien oftmals fehlen, sind sich Forscher sicher, dass eine bestimmte Art zu atmen sich positiv auf unsere Gesundheit auswirkt. Einen interessanten Artikel hat hierzu das Geo-Magazin veröffentlicht. Demnach soll langsames und bewusstes Atmen nicht nur den Stresslevel teils massiv sinken, sondern unter anderem auch bei Kopfschmerzen und Konzentrationsschwäche helfen. Das liegt vor allem an der gesteigerten Sauerstoffaufnahme.

Eine Übung, die auch im Yoga oft praktiziert wird, funktioniert so:

  • Setze dich aufrecht hin.
  • Lege eine Hand auf deinen Bauch.
  • Atme nun langsam Ein- und Aus.
  • Achte darauf, dass du tief in den Brustkorb und in den Bauch atmest.
  • Dein Bauch sollte sich beim Einatmen bewusst nach außen, beim Ausatmen nach innen bewegen.  
  • Wiederhole die Übung fünfmal.  

2. Nasche gesund

Manchmal hat man einfach Lust auf Süßigkeiten. Bevor du zu Schokolade oder Chips greifst, probiere doch mal gesunde Naschereien aus. Einer meiner persönlichen Lieblings-Snacks sind Haferflocken Bliss Balls. Sie lassen sich schnell selbst herstellen. Gesüßt werden die kleinen Powerkugeln mit Datteln und Ahornsirup. Das Rezept stellt unter anderem Mrs Flury zur Verfügung.    

3. Verwöhne deine Haut

Die Haut ist das Spiegelbild unserer Seele. Stress und innere Unruhe zeigen sich oft in unreiner Haut, Rötungen und einem ungleichmäßiger Teint. Um deine Gesichtshaut wieder in Balance zu bringen, helfen natürliche Wirkstoffe wie etwa Glykolsäure, Salicylsäure oder stabilisierendes Niacinamid (Vitamin B3). Von sanften Cleansern bis hin zu verwöhnenden Gesichtscremes und Seren hast du bei Facetheory die Wahl. 

4. Probiere etwas Neues aus

Du wolltest schon immer mal einen Fallschirmsprung machen? Oder bleibst du lieber auf dem Boden und dich interessiert ein Fotokurs? Was auch immer in deinem Hinterkopf schwebt, probiere es aus! Auch dann, wenn du vielleicht nicht die Zeit hast, es zum dauerhaften Hobby werden zu lassen. Denn neue Erfahrungen bringen Abwechslung und Schwung in den Alltag.

5. Nehm ein Bad

Und wir meinen nicht kurz in die Badewanne, Haare waschen das wars. Sondern mach es dir richtig gemütlich. Kerzen an, Hintergrundmusik auswählen und mal das Handy liegen lassen. Unser Loutrosoak Blooming Bade Öl hilft deine Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen währen du dich in ruhe entspannen kannst. 

 

6. Kuschele mit deinem Haustier

Und noch eine Veröffentlichung mehr beweist, dass Tiere streicheln Stress abbaut. So hat die Washington State University in einer Studie herausgefunden, dass bereits das 10-minütige Streicheln eines Therapiehundes reicht, um sich zu entspannen und den akademischen Stresslevel zu reduzieren. Na dann, nichts wie ran – verpasse deinem Hund oder deiner Katze ein paar extra Streicheleinheiten.

7. Schreibe ein Tagebuch

Du hattest einen stressigen Tag, aber deine beste Freundin hat keine Zeit, mit dir zu telefonieren? Dann schreibe deinen Ärger doch einfach von der Seele. Ein Tagebuch zu führen hilft zudem dabei, seine Gedanken zu reflektieren und neu zu ordnen.

8. Gönne dir einen Spa-Tag

Um einmal wieder die Seele baumeln zu lassen, brauchst du kein überteuertes Luxushotel. Mache doch einfach dein eigenes Badezimmer zum Spa-Zentrum. Ein paar Kerzen, schöne Musik und ein heißes Bad wirken oft Wunder. Dabei kannst du auch gleichzeitig dein Gesicht einmal besonders verwöhnen. Wie wäre es zum Beispiel mit unserer Pink Clay Mask? Wertvolle Bio-Argan und Jojobaöle spenden deiner Haut Feuchtigkeit, während der französische Ton deine Gesichtshaut porentief reinigt.

9. Beschenke dich selbst

Kleine Freuden bereichern den Alltag. Warum auf andere warten? Beschenke dich doch einfach öfters selbst. Wie wäre es mit einem frischen Strauß deiner Lieblingsblumen. Das schöne Kleid aus dem Schaufenster. Oder ein Hautpflege-Geschenk-Set zum selbst Zusammenstellen. Was auch immer dich zum Strahlen bringt, gönne es dir!

10. Gehe raus in die Natur

Kinder sehen die Welt mit anderen Augen. Warum? Weil sie bewusst hinsehen. Ein Schmetterling hier, ein Marienkäfer da. Wir Erwachsene nehmen unsere Umwelt oft gar nicht mehr bewusst wahr. Ändere das. Mache einen Spaziergang in Feld oder Wald – und nimm dein Umfeld wahr. Sieh hin und hör hin. Du wirst erstaunt sein, wie viel inneren Frieden dir dieses Ritual schenken kann.

Fazit: Selfcare-Tipps leicht nehmen und in den Alltag integrieren

Selfcare und Selbstliebe gehen im stressigen Alltag oft verloren. Gerade Menschen, die anderen immer alles recht machen wollen, haben das Problem. Sich Zeit für sich selbst zu nehmen ist jedoch wichtig – seiner eigenen Gesundheit und Wohlbefinden zuliebe. Unser Anliegen war, dir anhand einiger Selfcare-Tipps Anregungen zu liefern, die du selbst noch unendlich ausbauen kannst. Sie müssen eine Menge Geld noch viel Zeit kosten, solange du sie bewusst zelebrierst. In diesem Sinne: Streue dir Zimt auf deinen Latte Macchiato – und genieße jeden Schluck!


Quellen:

30-Day Self-Care Challenge (Printable) | Tulip and Sage

Self Care: 45 Impulse für mehr Selbstliebe und Achtsamkeit im Umgang mit dir selbst • MINI AND ME (mini-and-me.com)

Studium: Tiere streicheln reduziert Stress · Dlf Nova (deutschlandfunknova.de)

Studie zeigt: So gesund ist das Streicheln von Hunden (familie.de)

Petting therapy dogs enhances thinking skills of stressed students – WSU Insider